Auch in diesem Jahr bieten Aargauer Apotheken der Bevölkerung den unkomplizierten und kostengünstigen Impfservice an. Zwischen dem 22. Oktober und dem 24. November 2018 impfen Ärztinnen und Ärzte in ausgewählten Aargauer Apotheken gegen die saisonale Grippe.
Bereits zum fünften Mal kann sich die Aargauer Bevölkerung in den Apotheken ge- gen die saisonale Grippe impfen lassen. Zwischen dem 22. Oktober und 24. Novem- ber bieten ausgewählte Apotheken in Zusammenarbeit mit Ärztinnen und Ärzten einen unkomplizierten und preiswerten Impfservice an.

Lengnau, 17. Oktober 2018: Auch dieses Jahr profitiert die Aargauer Bevölkerung vom partnerschaftlichen Angebot der Apotheker- und Ärzteschaft im Kanton. Die Grippeimpf- aktion wurde 2014 lanciert und wird mittlerweile in rund 20 Apotheken im ganzen Kan- ton durchgeführt. Das Angebot stösst auf reges Interesse. Rund 900 Aargauerinnen und Aargauer haben den Impfservice in einer ihrer regionalen Apotheke im Rahmen der Grip- peimpfaktion letztes Jahr genutzt. Lukas Korner, Präsident des Aargauischen Apotheker- verbandes (AAV), betont den Vorteil einer Impfung in der Apotheke: «Gesunde Personen zwischen 18 und 65 Jahren können sich ohne Voranmeldung direkt in der Apotheke imp- fen lassen. Das ist die unkomplizierteste und kostengünstigste Art, sich effektiv gegen die Grippe zu wappnen.» Vor Ort runden Beratungen zur Grippeprävention sowie die Über- prüfung des persönlichen Impfausweises das Angebot ab. Die Aargauer Apotheken unter- stützen mit ihrem Angebot das Ziel einer höheren Durchimpfungsrate im Kanton und leis- ten somit einen wertvollen Beitrag zur Volksgesundheit.

Die Grippewelle rollt alle Jahre wieder

Die alljährlich zirkulierende Grippewelle gilt es nicht zu unterschätzen. Darum bietet die Grippeimpfaktion der Apotheken der Bevölkerung ein wertvolles, ergänzendes Angebot. Jedes Jahr führt die Grippe in der Schweiz gemäss dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) zu 112’000 bis 275’000 Arztkonsultationen. Aufgrund von Krankheitskomplikationen hat die Grippe jährlich mehrere tausend Spitaleinweisungen und mehrere hundert Todesfälle zur Folge. Letztere betreffen zum grössten Teil die Altersgruppe der über 65-Jährigen. Aber auch bei weiteren Risikogruppen wie Menschen mit chronischen Krankheiten, Schwangeren und Säuglingen ist das Risiko erhöht. Die Grippeviren (Influenzaviren) zir- kulieren vorwiegend in der kalten Jahreszeit. Damit der Impfstoff seine Wirkung am bes- ten entfalten kann, findet die Impfaktion der Aargauer Apotheken zwischen Oktober und November statt.

Grippeimpfung: Einfach, wirksam und preiswert

Die Grippeimpfung gilt nach wie vor als einfachste, wirksamste und preisgünstigste Vor- beugung, um sich und sein Umfeld vor Ansteckung und Erkrankung zu schützen. Mit einer Grippeimpfung leisten alle ihren persönlichen Beitrag zu einer gesünderen Gesellschaft. Bei jüngeren Erwachsenen wird das Erkrankungsrisiko dadurch um 70-90, bei Seniorin- nen und Senioren um 30-50 Prozent gesenkt.

Der Schweizerische Bevölkerung ist mit den Vorteilen einer Impfung in der Apotheke bes- tens vertraut. So verzeichnen die repräsentativen Bevölkerungsumfragen des Marktfor- schungsinstituts GfS Bern ein steigendes Interesse nach einem Impfangebot in Apothe- ken. Gaben im Jahr 2014 noch 41 Prozent der Befragten ein Interesse an einem entspre- chenden Angebot an, stieg die Anzahl Interessierter im Folgejahr auf 55 Prozent. 2016 stoss das Angebot bereits bei rund zwei Drittel der Befragten auf Zustimmung. Die Zahlen sprechen für sich. In der Grippeimpfsaison 2015/2016 wurden dem Schweizerischen Apothekerverband «pharmaSuisse» von den damals fünf Impfkantonen insgesamt 730 in Apotheken durchgeführte Impfungen gemeldet. Der Trend ist eindeutig ansteigend. In der Grippeimpfsaison 2016/2017 stieg die Zahl auf 7’300 Grippeimpfungen, verteilt auf 15 Kantone.

Download Medienmitteilung [PDF]